#BaykaFan Jochen

Bachelor of Business Administration (VWA)
Einkäufer und Ausbildungsleiter

Im Einkauf tätig und zusätzlich verantwortlich für die gesamte Ausbildung bei den Bayerischen Kabelwerken in Roth. Für das, was er so alles stemmt, bräuchten andere Menschen drei Leben. Jochen ist nämlich auch noch Mitglied im Rother Stadtrat sowie Präsident und 1. Vorstand des Rother Carneval Verein e.V.

„Ich bin seit 14 Jahren bei der Bayka und wurde in dieser Zeit zum absoluten Bayka-Fan.“

Unser Einkäufer und Ausbildungsleiter Jochen G. steigt ins Rennen um den größten Bayka-Fan ein und avanciert sofort zum Topfavoriten. Fast in jeder seiner Antworten auf unsere 10 zufälligen Fragen verbirgt sich eine Liebeserklärung an seine Bayka. Oder an seinen Lieblingssport, seinen Lieblingssportler, seinen Lieblingsmoderator …

10 zufällige Fragen an BaykaFan Jochen

Was machst du so beruflich?
(lacht) Ich bin für so viele Dinge zuständig, das gibt‘s eigentlich gar nicht. Als Baykianer schaut man überall hin, wo es was zu tun gibt und engagiert sich auch bei Themen, die nicht unbedingt etwas mit dem eigentlichen Arbeitsbereich zu tun haben. Aber laut Visitenkarte bin ich bei der Bayka zuallererst im Einkauf tätig.

Bist du Triathlon-Fan?
Ja, auf jeden Fall! Seit meiner Kindheit liebe ich den Rother Triathlon. Erst als Zuschauer, dann als Helfer an der Strecke. Dann wurde ich gefragt: „Du kennst doch so viele Leute, kannst super organisieren, willst du nicht Wettkampfleiter werden?“ Das mache ich jetzt seit einigen Jahren in der Wechselzone 2 vom Rad auf die Laufstrecke. 700 Helfer müssen zur Unterstützung der Athletinnen und Athleten am Wettkampftag koordiniert werden. Im Vorfeld bestelle ich von den T-Shirts, über Getränke und Verpflegung bis hin zu den Toilettenhäuschen den gesamten Bedarf für unseren Bereich.

Welcher berühmte Sportler wärst du gerne?
Gute Frage. Thomas Müller? Wegen seiner sympathischen Art und seinem tollen Lachen. Er ist ein bisschen flapsig und kommt sympathisch rüber.

Was erwartet neue Mitarbeiter*innen in den ersten 30 Tagen bei Bayka?
Ich antworte mal für einen meiner Bereiche, also für die Auszubildenden. Am ersten Tag bekommen sie ganz ganz viele Infos über die Firma inklusive Rundgang übers Firmengelände. Danach kommen die kaufmännischen Azubis sehr schnell in eine Fachabteilung und lernen das Unternehmen von der Pike auf kennen. Wir legen auch sehr viel Wert darauf, dass alle Auszubildenden sich als ein Team verstehen. Wir machen mit gewerblich-technischen und kaufmännischen Auszubildenden alle 3 Monate eine gemeinsame Aktion wie Burgeressen, Lasertechspielen oder Christkindlesmarktbesuch.

Manager und Tattoos. Geht das?
Geht auf jeden Fall. Ich selbst muss kein Tattoo haben, aber grundsätzlich sehe ich da kein Problem.

Welches deiner Talente passt am besten zu Bayka?Vermutlich mein Organisationstalent. Auch Flexibilität ist ganz, ganz wichtig in meinem Beruf, um schnell auf wechselnde Begebenheiten reagieren zu können. Ist Leidenschaft ein Talent? Ich bin seit 14 Jahren bei der Bayka und wurde in dieser Zeit zum absoluten Bayka-Fan. Im Rahmen meiner Ehrenämter sehe ich mich auch immer als Repräsentant der Firma.

Was war dein schönstes Erlebnis bei der Bayka?
Da gibt es viele. Das schönste war aber vielleicht, als ich nach meiner Einstellung Teil der Bayka-Familie wurde.

Du hast es zu Günter Jauch ins Studio geschafft. Mit welchem Satz stellst du dich vor?
Ich freue mich, Sie endlich persönlich kennenzulernen. Denn ich schaue unheimlich gerne „Wer wird Millionär“.

Welche Superkräfte hättest du gerne?
Ich würde gerne kranke Menschen heilen können.

Was macht die Bayka zu einem besonderen Unternehmen?
Die lange Tradition, die Verwurzelung in der Region und die familiäre Atmosphäre. Jeder kennt jeden, jeder hat für den anderen Verständnis. Und es gibt nicht so viele Indianerhäuptlinge. (lacht)

Vielen lieben Dank Jochen für dieses sehr schöne Gespräch! Ich wünsche Dir weiterhin eine spannende und erfolgreiche Zeit bei der Bayka!

Lerne noch mehr Fans kennen!

Kati

Metin

Waltraud

Fabian

Klaus

Susan

Frank

Axel