Kupfer DEL incl. 1%: 865,35€/100kg - Aluminium: 245,44€/100kg
Metallnotierungen vom 13.05.2021:

KABELLÖSUNGEN FÜR DIE E-MOBILITÄT

Kabel speziell für Wechsel- und Gleichstromanwendungen

e-Mobility – Kabellösungen für Ladeinfrastrukturen

Kabellösungen AC- und DC-Systeme für ÖPNV in der Schieneninfrastruktur, eBus oder für die Ladeinfrastruktur des individuellen Verkehrs (private eMobilität).

Stadtnetz – Infrastruktur und e-Mobilität

E-Mobilität dominiert gerade viele Gespräche, die über das Thema “Mobilität” geführt werden.

Die stetig steigende Nachfrage nach elektrisch betriebenen Fahrzeugen wirft ganz neue Themen für Energie-Versorger auf.  Niemand kann heute vorhersagen, womit wir in den nächsten Jahren konfrontiert werden.

Daher sollte man schon heute sich auf so manche Eventualitäten einstellen und die Planungen dahingehend ausweiten. Die Stromnetze von morgen sind sicher mit deutlich höheren Strombelastbarkeiten konfrontiert.

Herausforderung

Immer mehr Unternehmen, Verkehrsbetriebe und private Haushalte haben durch die schnell wachsende eMobilität einen höheren Bedarf an Strom. Hier gilt es – auch langfristig – die benötigte Energie zum Verbraucher zu transportieren und die Stadt- und Ortsnetze dafür zu rüsten.

Lösung

BayEnergy® Starkstromkabel unser NA2X2Y überzeugt durch*:
10-15 % größere Strombelastbarkeits-Reserve (durch höhere zulässige Leitertemperatur), bis zu 4-facher Lebensdauer bei gleicher Belastung, kein Abschmelzen der Isolierung im Kurzschlussfall (dank vernetzter Isolierung) und unkomplizierte Verlegung (dank sehr robustem PE-Außenmantel).

*im Vergleich zu einem NAYY-Kabel.

NA2X2Y mit Schutzleiter       1-adrig     3-adrig     4-adrig

NA2X2Y ohne Schutzleiter     1-adrig     3-adrig     4-adrig

BayCom® Lichtwellenleiterkabel (LWL), Glasfaserkabel

aufgrund der Vielfalt, hier unsere Übersicht

ÖPNV – Öffentlicher Personennahverkehr

Schienenverkehrs-Infrastruktur und eMobilität (eBus)

Im Schienenverkehr werden schon lange DC-Systeme eingesetzt und somit im Gleichstrom betrieben. Was zum Vorteil hat, dass sich die neue eMobilität nahtlos dort integrieren lässt.

Im öffentlichen Verkehr bestehen noch weitere Anforderungen an Material und Betriebssicherheit, als im Individualverkehr. Zum Beispiel veränderte Umwelteinflüsse oder neue stadtarchitektonische Planungen und Umsetzungen. Hinzu kommen noch neue gesetzliche Richtlinien, Auflagen, Verordnungen und Vorgaben.

Die Bayka beschäftigt sich schon lange sehr intensiv mit all diesen Themen und konnte daher optimale Lösungen für die Schienenverkehrs-Infrastrukturen, konform zu aktuellen Belangen, entwickeln.

Herausforderung

In der ÖPNV-Infrastruktur herrschen raue und witterungsintensive Einflüsse:

Sonnenlicht (UV), Nässe (vor allem auch Taunässe), Wärme/Kälte, Öle und Schmierstoffe …

Weiterhin kommen mechanische Beanspruchungen oder eine geänderte Stadtarchitektur hinzu:

Vibrationen an der Schiene oder am Mast, Verlegung der Kabel im oder am Mast (engen Biegeradien) …

eMobility bringt jetzt auch noch die Ladeinfrastruktur ins Spiel: wo und wie können konduktive Ladepunkte für den eBus entstehen? Sind die konduktiven Ladepunkte stationär (Ladepunkt im eBus-Depot) oder dynamisch (DockingStation) an der Tram-Strecke?

Lösung

Flexible Speisekabel für Tram und eBus

es gibt verschiedene Ausführungen für Indoor (mit hohen Brandschutz nach BauPVO B2ca) und Outdoor.
Die Produkte sind in AC und in DC in verschiedenen Konstellationen erhältlich.

Die BayMotion® Kabel sind besonders flexibel und ermöglichen sehr enge Biegeradien, je nach Ausführung sind diese erdverlegbar und UV-Witterungsbeständig. In unserer Aufstellung finden Sie Kabel für die Stromversorgung für U-Bahn, Tram und eBus.

Ohne Schirm

BayMotion® nonfire B2ca Power Soil (AC)    1x… 0,6/1 kV      1x…  1,8/3 kV

BayMotion® nonfire B2ca feedIN DC      1800 V

Mit C-Leiter

BayMotion® nonfire B2ca feedIN DC      1800 V

Mit Schirm

BayMotion® nonfire B2ca feedIN DC EMC      1800 V

BayMotion® nonfire B2ca Metro DC      1000 V

Mit C-Leiter & Schirm

BayMotion® nonfire B2ca feedIN DC EMC+      1800 V

Ohne Schirm

BayMotion® CPR Eca Flex Power + (AC)    1x… 0,6/1 kV      1x…  1,8/3 kV

BayMotion® Tram (AC)     1,8/3 kV

BayMotion® CPR Eca feedIN DC      1800 V

Mit C-Leiter

BayMotion® CPR Eca feedIN DC      1800 V

Mit Schirm

BayMotion® CPR Eca Flex Power + EMC (AC)      1,8/3 kV

BayMotion® CPR Eca feedIN DC EMC      1800 V

Mit C-Leiter & Schirm

BayMotion® CPR Eca feedIN DC EMC+      1800 V

BayCom® Lichtwellenleiterkabel (LWL), Glasfaserkabel

aufgrund der Vielfalt, hier unsere Übersicht

Ladeinfrastruktur im Individualverkehr

eMobility im Individualverkehr

Die neue Art der Mobilität hält immer mehr Einzug in unsere Gesellschaft, die Mobilität verändert sich deutlich. Auch die private Mobilität – der sogenannte Individualverkehr – bleibt davon nicht unberührt und die Zahl der neu zugelassenen Elektrofahrzeuge wächst rasant.

Seit einigen Jahren entwickeln wir flexible Lösungen die vielseitig einsetzbar sind und es wurden schon einige Infrastrukturen (Schnell-Ladelösungen, eBus-Infrastrukturen) mit unseren Produkten pilotiert und realisiert.

Herausforderung

Die Vielzahl der Lösungen ist groß und ähnlich groß sind die Fragen, die sich um das Thema ranken.

Im PKW-Segment wird heute bereits zwischen 4 Ladeszenarien differenziert:

AC Standard, AC mit ICCB/IC-CPD  – In Cable control box/in cable control and protection device, DC mit Wechselrichter z.B. Wallbox und induktives Laden.

Dabei wird wiederum in 3 Stufen unterschieden:

Normal-Laden: kleiner als 22 kW, Schnell-Laden: kleiner als 50 kW und Hochleistungs-Laden: kleiner als 400 kW.

Je nach Ladeszenario wird AC oder DC eingesetzt. Der Ausbau der Ladepunkte stellt klassische Stadt-, Ortsnetz- und Verteilnetzbetreiber (VNB) vor neue Herausforderungen.

Lösung

Kabellösungen für die Verlegung von Niederspannungshauptverteilungen (NSHV) zu den Verteilern oder direkt zur Ladesäule, je nach Konzept. Lichtwellenleiterkabel für die Kommunikation zwischen Verteiler und Ladesäule, als Stromabnehmer für den eBus, Pilotline, Hilfsenergie und Erdungsleitung.

Die Produkte sind in AC und in DC in verschiedenen Konstellationen erhältlich.

Ohne Schirm

BayMotion® CPR Eca Flex Power + (AC)      1x… 0,6/1 kV        1x…  1,8/3 kV

BayMotion® CPR Eca feedIN DC      1800 V

Mit C-Leiter

BayMotion® CPR Eca feedIN DC      1800 V

Mit Schirm

BayMotion® CPR Eca feedIN DC EMC      1800 V

Mit C-Leiter & Schirm

BayMotion® CPR Eca feedIN DC EMC+      1800 V

Lichtwellenleiterkabel (LWL), Glasfaserkabel zwischen Verteiler und/oder Ladesäule

BayCom® A-DQ(ZN)b2Y

Erdungsleitung

BayEnergy® CPR NYY-O      0,6/1 kV

Pilotline

BayMotion® CPR Eca Flex Power + EMC (AC)      1,8/3 kV

BayMotion® CPR Eca feedIN DC EMC      1800 V

Hilfsenergie

BayMotion® CPR Flex Power +         0,6/1 kV        1,8/3 kV

Referenzen

Ein spezielles BayMotion® Flex Power + 240/120 mm² mit einer Spannungsebene von 1,8/3 kV, konnte dort zum Einsatz gebracht werden. Die passenden Anschlusskomponenten lieferten wir auch gleich mit baykaplus.de

BayMotion® Flex Power + 1×50 bis 1×185 mm² und ein BayMotion® nonfire B2ca Metro tcb 1×150 mm² 1,8/3 kV wurden von uns geliefert.

Unsere Lösung BayMotion® Flex Power + 1×150 und 1×300 mm² mit einer Spannungsebene von 0,6/1 kV. Ein BayEnergy® NYY-O als Hilfsenergie, ein BayCom® LWL-Kabel für die Kommunikation und die passenden Presskabelschuh aus unserem Zubehör-Sortiment Baykaplus.

Unsere Kabellösung für dieses Projekt ist ein BayMotion® Flex Power + EMC 1×300 mm² mit einer Spannungsebene von 1,8/3 kV.

Unsere Lösung BayMotion® nonfire B2ca Power Soil 1×120 mm² und BayMotion® Tram mit einer Spannung von 1,8/3 kV.

Unsere Lösung BayMotion® Tram 1×240/35 mm² mit einer Spannungsebene von 1,8/3 kV.

Mit einem Kabel nach Kundenanforderung lieferten wir 2017 eine Lösung, welche an die Bedarfe des Kunden angepasst wurde.

Linksammlung zu dem Thema